Postkoloniale Theologie

Jede*r fängt mal klein an - auch wir. Aus einer gemeinsamen Vision für eine vielfältige Theologie wollen wir erste literarische Schneebälle zur Verfügung stellen, mit denen wir in die Welt spannender theologischer Entwürfe eintauchen können. Vielleicht auch für deine nächste Hausarbeit oder Referat eine erste Fährte! 🚀


Postkoloniale Theeologien

"Postkoloniale Theologie ist nach meiner vorläufigen Definition eine vom lokalen Kontext ausgehende, aber global relevante (glokale) Widerstands-Theologie, die eurozentrische Überlegenheitsdiskurse, Rassismen (white supremacy), Machtverhältnisse und Kolonialitäten in
theologischer Erkenntnis, Wissen und Handeln analysiert und kritisiert, um auf Augenhöhe im Dialog mit außereuropäischen Perspektiven und alternativen Erkenntnisweisen eine befreiende Transformation
(Dekolonisierung) zu bewirken, mit Fokus auf marginalisierte Gruppen.
 

(aus: Walter Mignolos Motto: „Local Histories and Global Designs“ (Mignolo 2000/2012))

Postkoloniale Theorie

Created with Sketch.

Diese Literaturlisten zu Postkolonialer Theorie wurden von Prof.'in Dr. Heike Walz bereitgestellt:
(inkl. internationale Perspektiven) - Herzlichen Dank!
🚀 Im Rahmen der Global Perspectives fand dazu ein Einführungsvortrag statt, der hier zu finden ist.

Die Liste ist nur eine Auswahl an spannenden Publikationen. 
 

  • Reuter, Julia / Karentzos, Alexandra (Hg.), Schlüsselwerke der Postcolonial Studies, Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissensschaften Springer Fachmedien, 2012. 
  • Varela, María do Mar Castro / Dhawan, Nikita, Postkoloniale Theorie. Eine kritische Einführung, Bielefeld, Transcript, 3. Aktual. Aufl. 2020. 
  • Mignolo, Walter, Epistemischer Ungehorsam. Rhetorik der Moderne, Logik der Kolonialität und Grammatik der Dekolonialität, übers. und eingel. von Jens Kastner und Tom Waibel, Wien, Turia + Kant, 2012. 
  • Spivak, Gayatri Chakravorty, Can the Subaltern Speak? Postkolonialität und subalterne Artikulation (Aus dem Englischen von Alexander Joskowicz und Stefan Nowotny. Mit einer Einleitung von Hito Steyerl), Wien, Turia + Kant, 2008. 
  • Heft "Postkoloniale Theologie", Interkulturelle Theologie / Zeitschrift für Missionswissenschaft vol. 38: no. 1-2 (2012). 


Auch: Prof.'in Dr. Ulrike E. Auga forscht und publiziert unglaublich spannend zum Thema postkoloniale und kritische Theorie! Hier geht es zu Ihrer Publikationsliste.

Postkoloniale Theologie

Created with Sketch.

Diese Literaturlisten zu Postkolonialer Theologie wurden von Prof.'in Dr. Heike Walz bereitgestellt:
(inkl. internationale Perspektiven) - Herzlichen Dank!
🚀 Im Rahmen der Global Perspectives fand dazu ein Einführungsvortrag statt, der hier zu finden ist.

  1. Die Liste ist nur eine Auswahl an spannenden Publikationen. Wenn du noch Fragen hast, schreib uns an - wir denken gerne gemeinsam darüber nach, welche Theolog*innen z.B. für deine Hausarbeit bereichern sein könnte! :) 
  2. Auch unter den anderen Rubriken "Theologien" und Fächer findest du jeweils postkoloniale Autor:innen und Positionen. Schau dich gerne um! 


 

  • Dube, Musa W. / Mbuvi, Andrew M., et al., Postcolonial Perspectives in Biblical Interpretations, Atlanta, Society of Biblical Literature, 2012. 
  • Heft „Postkoloniale Theologie“, Interkulturelle Theologie / Zeitschrift für Missionswissenschaft vol. 38: no. 1-2 (2012). 
  • Heft „Postkoloniale Theologie“, Concilium vol. 49: no. 2 (2013). 
  • Heft „Postkolonialismus – und was dann?“, Interkulturelle Theologie / Zeitschrift für Missionswissenschaft vol. 45: 2-3 (2019). 
  • Nehring, Andreas / Tielesch, Simon (Hg.), Postkoloniale Theologien. Bibelhermeneutische und kulturwissenschaftliche Beiträge, Stuttgart, Kohlhammer, 2013. 
  • Nehring, Andreas / Wiesgickl, Simon (Hg.), Postkoloniale Theologien II. Perspektiven aus dem deutschsprachigen Raum, Stuttgart, Kohlhammer, 2018. 
  • Rieger, Jörg, Christus und das Imperium. Von Paulus bis zum Postkolonialismus, Berlin, LIT Verlag, 2009. 
  • Walz, Heike /Lienemann-Perrin, Christine / Strahm, Doris (Hg.), Als hätten sie uns neu erfunden. Beobachtungen zu Fremdheit und Geschlecht, Luzern, Edition Exodus, 2003. 
  • Walz, Heike, Von intersektionalen zu postkolonialen Analysen? Inklusive Kirche in Afrika und Lateinamerika, in: Jochimsen, Maren/Knauth, Thorsten (Hg.), Einschließungen und Ausgrenzungen. Zur Intersektionalität von Religion, Geschlecht und sozialem Status für religiöse Bildung, Münster, Waxmann, 2017, 95-112. 
  • Walz, Heike „... nicht mehr männlich und weiblich ...“? Ekklesiologie und Geschlecht in ökumenischem Horizont, Frankfurt a. M., Lembeck, 2006. 


Auch: Prof.'in Dr. Ulrike E. Auga forscht und publiziert unglaublich spannend zum Thema postkoloniale und kritische Theologie! Hier geht es zu Ihrer Publikationsliste.

Ein Hinweis aus der Community:  

  • Silber, Stefan. Postkoloniale Theologien. Eine Einführung. Narr Franke Attempo Verlag, 2021.

"Silber fasst Hintergründe, und Diskurse zusammen und bereitet sie gut verständlich auf. Auch Theolog*innen samt Kurzbiografien sowie weiterführende Literatur am Ende jeden Kapitels findet sich. Vor allem für den Einstieg und als Überblickswerk sehr gut geeignet."

Postkoloniale Exegese 

Created with Sketch.

Von Frau Prof.'in Dr. Wacker überblicksartig zusammengestellt - herzlichen Dank!

 

  • Zirpel, Thimo, Postkoloniale Exegese, in: Lau, Markus / Neumann, Nils (Hrsg.), Das biblische Methodenseminar. Kreative Impulse für Lehrende (UTB 4612), Göttingen 2017, 268-283 – eine methodische Skizze; Bibel allgemein 
  • Nehring, Andreas / Thielesch, Simon (Hrsg.), Postkoloniale Theologien. Bibelhermeneutische und kulturwissenschaftliche Beiträge, Stuttgart 2013 – Sammlung von Beiträgen v.a. aus außereuropäischen Kontexten und nicht AT-spezifisch, aber spannend 
  • Scholz, Susanne, Postcolonial Biblical Criticism and Feminist Studies, in: Sugirtharajah, Rasia S. (Hrsg.), The Oxford Handbook of Postcolonial Biblical Criticism, Oxford 2019, 23 Seiten
    (bisher nur online zugänglich, und auch dann nur, wenn Zugang über den Verlag erworben wurde) 
  • Wacker, Marie-Theres, Der Exodus-Landnahme-Zusammenhang Ex-Jos und die Figur der Rahab (Jos 2,1–24 + 6,17.22–25) – postkoloniale Perspektiven, in: Ballhorn, Egbert (Hrsg.), Übergänge. Das Buch Josua in seinen Kontexten (SBB 76), Stuttgart 2020, 257-283 –
    Grundlagen postkolonialer Exegese, angewendet auf das genannte Beispiel 
  • Gossai, Hemchand (Hrsg.), Postcolonial Commentary and the Old Testament, London, New York u.a. 2018
    – ein kompakter Band mit postkolonialen Kurzkommentaren zu zahlreichen Schriften des AT; zeigt das Spektrum dessen, was unter „postkolonial“ verstanden werden kann; der erste und einzige Sammelkommentar bisher 
  • Maier, Christl /Sharp, Carolyn (Hrsg.), Prophecy and Power. Jeremiah in Feminist and Postcolonial Perspective, London 2013
    Aufsatzsammlung, in der diverse Aspekte aus dem Jeremiabuch feministisch/postkolonial analysiert werden 
  • Wiesgickl, Simon, Das Alte Testament als deutsche Kolonie. Die Neuerfindung des Alten Testaments um 1800 (Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament 214), Stuttgart 2018
    – Monographie, die, selbst postkolonial arbeitend, Verflechtungen der protestantischen historisch-kritischen Exegese in ihren Anfängen mit kolonialen Imaginationen und konkreten Expeditionen ventiliert 

Antirassistisch Theologie studieren

Created with Sketch.

Diese Präsentation zum „Antirassistisch Theologie studieren“ wurde im Rahmen der Einführungswoche der Erstsemester an der Theologischen Fakultät Göttingen gezeigt. Zum Vortrag hat die Basisgruppe Göttingen eingeladen. Die Präsentation ist als solche nur samt des einstündigen Vortrags, anschließendem Q&A und dem Kontext des Studienanfangs zu verstehen. Wir bitten dieses zu beachten. 
Außerdem bitten wir darum ungefragte Nutzung der Präsentation in Rücksichtnahme der Erstellerin, Analucia Löschcke Centeno, zu unterlassen. 
Kritik oder Anfragen sind weiterhin gewünscht und willkommen!

Dokumentation "Wie können wir über Rassismus und Weiße Privilegien in der Kirche sprechen?"

Created with Sketch.

(Thema eines Studientages in Haus Villigst im Herbst 2020)
Die getroffenen Vereinbarungen für eine rassismuskritische Kirche benennen eine Reihe von Weißen Privilegien innerhalb der Kirche und raten unter anderem zu einer Implementierung der rassismuskritischen Perspektive in kirchliche Ausbildungsgänge und die Personalentwicklung.
Neben den inhaltlichen Beiträgen sind in der Dokumentation Leitfragen zur Weiterarbeit und die Beschreibung von Initiativen aufgenommen, die im Kontext der Tagung entstanden sind. 

Zur Dokumentation

Identität. Macht. Verletzung

Rassismuskritische theologische Perspektiven. Ein toller Fundus an Materialien ist die Homepage von Kirche-liebt-Gerechtigkeit.de.

Du hast auch einen Literaturtipp? Ideen für Ergänzungen? Du brauchst Hilfe? Melde dich immer gerne!


Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.